Erster Kölner Opernball in der Flora


Ein besonderes Event in stilvoller Location: Die Kölner Flora bot den charmanten Rahmen für den ersten Kölner Opernball. Veranstalter war die Ehrengarde der Stadt Köln, die ein rundum gelungenes Fest mit einem anspruchsvollen Programm organisiert hatte.Unser Produktionsteam realisierte ein auf das klassische Ambiente der Veranstaltung abgestimmtes Technikkonzept, das den eleganten Charakter des Abends und die historische Architektur der Flora dezent unterstrich.

 

Um eine differenzierte Konzertbeschallung zu realisieren, wurde auf ein Q1 Linearraysystem der Firma d&b audiotechnik gesetzt. Ergänzt wurde das System durch d&b E3 Nahfeldlautsprecher in Nebenbereichen und an der Bühnenkante. Um sicherzustellen, dass kein Schall der Basslautsprecher auf die Bühne zurückstrahlt, wurden d&b Q-Subs in einem CSA Modus verwendet. Für die Solostimmen kamen hochwertige Konzertmikrofone der Firma Schoeps zum Einsatz. Bei der Moderation und den Bands verließ man sich auf die solide Qualität von Shure Funkmikrofonen der R-Serie. Für den Frontmix und Monitormix wurde auf die zuverlässigen Pulte der Firma Yamaha gesetzt.


Die Grundausleuchtung der Bühne sowie ein kamerataugliches Spitzlicht wurden mit Kunstlichtscheinwerfern der Firma Arri umgesetzt. Zugleich konnte somit auf den Einsatz von klassischen Notenpultleuchten verzichtet werden, was den kurzen Umbauzeiten zwischen Orchester und Bands entgegen kam. Abgerundet wurde diese Beleuchtungsvariante mit farbigen Showlichtelementen - zum einen klassisch mit 6er Bars, zum anderen als besonderer Akzent mit Martin Mac 700 Movinglights, welche dank ihrer geringen Lüfterlautstärke und der hohen Lichtausbeute hervorragend in das Konzept passten. Weiteres indirektes Licht und farbige Akzente dienten der atmosphärischen Beleuchtung des Saales.
Eine stimmungsvolle Ausleuchtung des Flora-Parks mit Architekturscheinwerfern und diversen analogen Scheinwerfern zur partiellen Betonung von Skulpturen und Bäumen rundete das festliche Gesamtbild ab.

 

Weitere Fragen beantwortet Ihnen gerne der Technische Leiter dieser Veranstaltungsserie Richard Tussing.