Karneval 2011 >> Open-Air Schauspiel: Die Sage von "Jan und Griet"


>> Die Legende lebt <<

Seit 1925 hat sich die Karnevalsgesellschaft "Reiter Korps Jan von Werth e.V." der Kultivierung der altkölnischen Tradition um Jan von Werth und seiner Reiterschar verschrieben. Als Teil dieser Brauchtumspflege inszeniert die Gesellschaft alljährlich am Wieverfastelovend die Sage von "Jan und Griet" vor der Severintorburg in der Kölner Südstadt. Mit über 50 Darstellern in originalgetreuen Gewändern und ca. 10 Pferden findet das Spektakel am historschen Ort der Sage statt.

Unsere Techniker haben dabei die echten "Kölschen Töne" der Schauspieler per moderner Funktechnik an das karnevalistische Publikum auf dem Clodwigplatz übertragen – und das in bester Sprachqualität. Dafür wurden die Darsteller mit kaum sichtbaren Bühnenmikrofonen verkabelt, die deren Bewegungsfreiheit nicht einschränkten. So konnten sie sich frei bewegen, während sie die unerfüllte Liebe von Jan und Griet dem neugierigen Publikum feilboten und Jan von Werth sogar hoch zu Ross auf die Bühne ritt!

Um das Erlebnis für alle perfekt zu machen, haben wir selbstverständlich auch die Fanfaren und Chöre abgenommen, verstärkt und die Signale gleichzeitig an das aufzeichnende Kamerateam weitergeleitet, sodass auch dort eine optimale Tonqualität sichergestellt werden konnte.

 

Und hier die Geschichte: Jan war ein armer Knecht, der sich in die Magd Griet verliebt hatte. Da sich Griet aber eine bessere Partie als den armen Knecht Jan vorstellen konnte, lehnte sie sein Werben und seinen Heiratsantrag ab. Jan, von der Ablehnung schwer getroffen, ließ sich von einem Werber, der gerade im Ort war, für die Armee anwerben und zog in den Krieg. Da Jan ein tüchtiger Soldat war und das Glück ihm hold war, konnte er bis zum General aufsteigen und mehrere Siege erringen. Nach dem Sieg über die Feste Hermannstein zieht er im Triumphzug durch das Severinstor mit seinen Truppen in Köln ein. Dabei entdeckt er auf dem Markt seine große Liebe Griet, die dort an einem Bauernstand Obst feilbietet. Er lenkt sein Pferd auf ihren Stand zu, steigt ab, zieht seinen Hut und sagt zu ihr: „Griet, wer et hätt jedonn!“ (Griet, hättest du es doch getan!). Und sie antwortet ihm: „Jan, wer et hätt jewoss!“ (Jan, wer konnte das wissen!). Er steigt daraufhin wieder auf sein Pferd und reitet davon. (Textreferenz: Wikipedia)

 

 

°°° KÖLLE ALAAF °°°

 

 

 

____________

Auftraggeber/Kunde:   
Reiter-Korps "Jan von Werth" von 1925 e.V.

Veranstaltungsort:    
Open Air am Severintorbogen/Chlodwigplatz

Leistungsumfang:   
Planung und Durchführung von Live-Ton der Schauspieler, Beschallung, Live-Operating

 

___________________________________________________________________

Alle Fotos © Gunnar Fischer für müllermusic Veranstaltungstechnik GmbH